Reinhard Roth, Berlin
Reinhard Roth, Berlin
Schulentwicklung heute
Schulentwicklung heute

Skizzen zur Zukunft der Schule: Teach less - learn more! [1]

Lehrer sind Coaches, sie stellen das Gerüst für selbstständiges und kooperatives Lernen zur Verfügung (scaffolding), sie sind Lernbegleiter, Anreger und Unterstützer. Sie begründen Lernziele und vermitteln diese durch eine an Aufgaben und Problemen orientierte Didaktik [2]. 


Schüler lernen ab dem Kindergartenalter Verantwortung für ihr eigenes Lernen zu übernehmen. Sie werden angeregt, zusammen mit anderen Lernern Aufgaben und Probleme zu lösen, sie entwickeln ihre persönlichen Talente und Begabungen schon früh und lernen, dass es normal ist “anders zu sein”. Individuelle Lernziele und Projekte und kooperatives Lernen gehen Hand in Hand.

 

Das Lernsetting ist bilingual von Anfang an – schon im Kindergarten. Die Lebensumwelt spielt eine zentrale Rolle, Musik, Tanz, kreatives Gestalten sowie sportliche Aktivitäten sind Teil des Tages in jeder Vorschuleinrichtung [3].

 

Eine moderne Lernkultur hat ihren Platz in Räumen und Gebäuden die dem Lernen dienen. Gruppenräume, Lernlabors, Bibliotheken und Sportstätten stehen zur Verfügung. Moderne Medien werden selbstverständlich genutzt und sind Bestandteil des Lernprozesses. Diese Lernorte sind von morgens bis abends geöffnet und stehen auch in den Ferien zur Verfügung. [4]

 

Eltern werden stark in das Leben und Lernen einbezogen. Sie sind willkommen und arbeiten mit, im Kindergarten und in der Schule leisten sie wesentliche Beiträge. Sie betrachten sich selbst als Lerner [5].

 

Schulen schließlich sind selbstständige Institutionen mit eigenem Budget und mit eigenem Profil. Sie können neue Schwerpunkte formulieren und das Lernen diversifizieren [6].  Sie orientieren sich an einem “Core Curriculum” welches Kompetenzen beschreibt und Bildungsabschlüsse nicht ausschließlich standardisiert. Sie sind Teil der “Community” und arbeiten mit anderen Bildungseinrichtungen zusammen – besonders mit den

Universitäten. Alle Schulen haben außerschulische Partner [7].

[1] Unterricht ist heute immer noch eine Veranstaltung, die unterstellt, dass Lehrer unterrichten und Schüler

   dem Unterricht des Lehrers folgen. Neues Lernen geht von einem veränderten Rollenbild für  Schüler und

   Lehrer aus, von einem veränderten Lernsetting und von einer entsprechenden Lernkultur.

 

[2] Eine andere Lehrerbildung ist dringend notwendig. Warum sollten wir uns nicht an Finnland orientieren? Dort gibt es tragfähige Modelle für eine veränderte Lehrerbildung – seit Jahren. Fortbildung ist Pflicht! 

 

[3] Natürlich arbeiten auch im Kindergarten Menschen mit Hochschulausbildung deren Bezahlung dem der Lehrkräfte entspricht. 

 

[4] An Universitäten eine Selbstverständlichkeit – seit Jahrzehnten!

 

[5] Ein lebendiges Beispiel für eine solche Elternschaft stellt die Community der JFKS Berlin dar. www.jfks.de

 

[6] Enterpreneurship, Programmierung, nicht europäische Sprachen, Akrobatik usw. – warum nicht?

 

[7] Unternehmen, Handwerksbetriebe, Soziale Institutionen, NGOs...

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dies ist eine private Website von Reinhard Roth gesponsert von wilhelm innovative medien GmbH